Laufschlitten

 
Ein Laufschlitten ist ein modernes und dabei recht einfach konstruiertes und dazu noch preiswertes Krafttrainingsgerät mit großer Wirkung!
 
Der Laufschlitten eignet sich für das Kraftsprinttraining aller Sportarten, die Sprintkraft, schnelle Reaktion und schnellen Antritt erfordern: Fußball, Handball, Volleyball, Rugby, Hockey etc.
 
Und natürlich werden beim Training mit dem Laufschlitten auch die allgemeine Fitness und Muskelkraft entwickelt und gefördert.
 
Daher eignet sich der Laufschlitten für das professionelle Training ebenso gut wie für das private Fitnesstraining!
 
Ein Laufschlitten kostet zwischen 64 und 120 Euro inklusive Gurt und hat in etwa die Maße 27 x 50 x 6 cm. Die Gewichte sind im Allgemeinen nicht mit im Preis enthalten.
 

Wie funktioniert das Training mit einem Laufschlitten genau?

 
Ein Laufschlitten ist aus schwerem Metall und hat ein Eigengewicht zwischen 5 und 9 kg.
 
Ein Schultergurt wird einmal am Körper und am anderen Ende am Laufschlitten befestigt.
 
Nun wird der Schlitten vom Sportler unter Einsatz des vollen Körpergewichtes über eine bestimmte Strecke gezogen.
 
Beim Ziehen bildet der Laufschlitten einen konstanten Widerstand und genau das erzielt den gewünschten Trainingseffekt: die Muskulatur aufzubauen, Sprintschnelligkeit und Wendigkeit einzuüben.
 

Als Steigerung des Schwierigkeitsgrades können Hantelscheiben verwendet werden, die auf den dafür vorgesehen Dorn auf dem Schlitten eingesetzt werden.
 
Zum richtigen und effektiven Training gibt es Anleitungen als DVD, Buch oder Kartothek.
 
 

Beispiel für eine Trainingseinheit mit dem Laufschlitten:

 
  1. Zur Vorbereitung Körper gut aufwärmen
  2. Abstände von 40, 50 und 60 Metern markieren und 10-15 kg Gewicht auf den Schlitten aufgeladen.
  3. Schlitten am Gurt und anschließend am Oberkörper befestigen
  4. Füße an der Startposition parallel stellen, etwas vorwärts beugen, sodass eine gerade Linie zwischen Fußgelenk, Knie, Hüften und Ohr entsteht.
  5. Sprint zur ersten Markierung bis 60 m
  6. Pause von 2 Minuten
  7. Sprint zur zweiten Markierung bis 50 m
  8. Pause von 2 Minuten
  9. Sprint zur dritten Markierung bis 40 m
  10. 4-5 Minuten Pause
  11. Anschließend die Punkte 5-10 zwei Mal wiederholen, sodass eine Anzahl von insgesamt 9 Sprints ausgeführt wird.
 
Trainingseinheiten pro Woche: 1-3
Nach 2 Wochen kann das Gewicht auf dem Schlitten erhöht werden.
 
Je nachdem, für welchen Sport trainiert wird, sollten die Übungsstrecken länger oder kürzer sein. Um die individuelle Strecke zu bestimmen sollte während des Sport darauf einmal bewusst auf zurückgelegte Strecken geachtet werden und so die Sprintstrecken für den Laufschlitten einstellen.
 
Während der Spielsaison kann das Training auf 1-2 Mal pro Woche reduziert werden. Dann reicht auch das Training mit Partner und dem Sprintgurt aus, außerhalb der Saison mindestens zwei Einheiten mit dem Sprintschlitten.